Auf einen Blick



  • Qualitätsmarkisen nach Maß
  • Direktanlieferung
  • Einfache Selbstmontage
  • Große Tuchauswahl - vielfältiges Zubehör
  • Tücher austauschbar
  • Wartungsfreie Technik
  • 5 Jahre Garantie
  • Made In Germany

Download Center
  • Alle Downloads auf einen Blick

[mehr]

  • Katalog online anschauen

[mehr]

Montagehöhe

Nicht unter 2,60 Meter! - Die richtige Montagehöhe der Markise


Ganz gleich, für welche Markise Sie sich entscheiden: Die Durchgangshöhe von 2,00 m sollte nicht unterschritten werden. Qualitätsmarkisen von Spettmann werden mit einer Neigung von 15 Grad geliefert. Diese lässt sich bis zu einem Winkel von 45 Grad – bei der STAR-MATIK bis
zu 55 Grad – nachjustieren. Aus der gewählten Neigung und der Ausfalltiefe können Sie die Durchgangshöhe am tiefsten Punkt, der Fallstange/dem Ausfallprofil, ermitteln. Prinzipiell sollte eine Mindestmontagehöhe von 260 cm eingehalten werden.

 

WAS SIE BEACHTEN SOLLTEN:

 

  • Legen Sie die optimale Montagehöhe bei 15 Grad Neigung fest.
  • Überprüfen Sie die baulichen Möglichkeiten.
  • Wenn Sie einen größeren Neigungswinkel möchten, achten Sie darauf, dass die Durchgangshöhe gewahrt bleibt.

 

BERECHNUNG DER MONTAGEHÖHE:


Damit Sie die Durchgangshöhe selbst präzise bestimmen können, laden Sie sich einfach die nachfolgende Berechnungstabelle herunter. In der oberen Zeile lässt sich die Ausfalltiefe Ihrer Markise ablesen. Den Neigungswinkel finden Sie in der der ersten Spalte. Er beeinflusst die verbleibende Ausfalltiefe und die Durchgangshöhe. Letztere lässt sich berechnen, indem Sie von der idealen Anbringungshöhe von 280 cm den Wert D abziehen.

Es gilt: Je stärker der Neigungswinkel, desto eher ist die minimale Durchgangshöhe erreicht und desto kleiner ist der verbleibende Ausfall Ihrer Markise.

 

Das Formular zur Berechnung der Montagehöhe könne Sie sich in unserem Download-Center herunterladen.